Bali For You 


Transporte auf Bali und mehr . . . 
 

-

             Die Zeremonien auf Bali




Galungan & Kuningan nächste : 23.07.2019 )




Im rituellen Jahreskalender der Balinesen ist Galungan einer der wichtigsten Feiertage. Zehn Tage nach Galungan folgt das Kuningan Ritual (Fest), sodaß sich mit den Vorbereitungen und Zeremonien an den Tagen vor und zwischen den beiden Zeremonien eine ganze Festperiode besonders heiliger Tage ergibt. Galungan ist dem allerhöchsten göttlichen Wesen (SANGYANG  WIDI), dem unaussprechlichen, allumfassenden Schöpfer und Herrn des Universum, einer als abstrakt empfundenen Übergottheit der Balinesen gewidmet.

Zusammen mit anderen Göttern steigt er zum Galungan Fest mit anderen vergöttlichten Ahnen von seinem Sitz auf dem Berg Gunung Agung in die Tempel zu den Menschen herab, um in den nächsten zehntägigen heiligen Zeit bis zum Kuningan Fest bei Ihnen zu verweilen, um danach wieder zum Himmel emporsteigen.

Die eigentliche Galungan-Zeremonie, die im Bali Kalender „HARI RAYA GALUNGAN“ genannt wird, findet immer an einem Mittwoch statt. Die sehr aufwendigen Festvorbereitungen fangen eine Woche vorher schon an, was auch seinen Grund hat. Bei den Balinesen gelten die Tage vor Galungan als unheilvoll, da, bevor die Götter und Ahnen auf die Erde steigen, die unheilbringenden Dämonen (KALAS & BHUTAS) aus der Unterwelt empor steigen um den Menschen übel mitzuspielen. Daher widmet man sich die Tage davor sehr intensiv den Vorbereitungen zum großen Fest der Götter. Die Gefahr, die von den Dämonen droht, soll durch die aufopfernde Vorbereitung zum Fest gebannt werden. Allerdings werden auch den Dämonen Opfergaben dargebracht um sie zu besänftigen und im Zaum zu halten.








Nyepi Tag & Ogoh Ogoh nächste : 07.03.2019 )








Nyepi Tag ist der Balinesiche "Tag der Stille", des Fastens und der Meditation. Er ist der Höchste hinduistische Feiertag auf Bali und ein allgemeiner Feiertag in ganz Indonesien. Nyepi wird nicht nur auf Bali gefeiert, sondern teilweise auch in anderen Teilen Indonesiens, in denen eine hinduistische Minderheit lebt, z.B. in Ost-Java oder West-Lombok.

Nyepi wird gefeiert am Tag nach Neumond während der Tag-und-Nacht-Gleiche im Frühling (Nyepi 2019: 07 März). Nyepi bezeichnet den ersten Tag eines neuen Jahres nach dem traditionellen Balinesischen Mondphasen-Kalender "Saka". Nyepi wird auch als Balinesisches Neujahr bezeichnet.

3 Tage vor Nyepi ( Melasti )

Während der Melasti-Zeremonie werden heilige Objekte (Arca, Pratima und Pralingga) aus den Tempeln in einer Prozession zur nächsten Wasserstell gebracht (Meer, See, Fluß), wo die Statuen gereinigt werden (durch die Kraft des Wassergottes Baruna). Tieferer Sinn der Zeremonie ist die Reinigung der Natur, aber auch die Amerta (Quelle des ewigen Lebens) aus dem Wasser zu gewinnen.

1 Tag vor Nyepi ( Tawur Kesanga ) - Ogoh Ogoh Nacht

Am Tag vor Nyepi wird eine Art Exorzismus-Zeremonie durchgeführt. An den Hauptstraßen der jeweiligen Dörfer/Stadtteile (dem gedachten Treffpunkt der Dämonen) werden karnevalsähnliche Umzüge veranstaltet. Dabei werden riesige Figuren (Ogoh Ogoh) mitgeführt, welche alle bösen Geister symbolisieren. Am Abend, werden die Figuren unter Veranstaltung großen Lärms verbrannt (Ngerupuk). Sinn der Zeremonie ist die Verbannung aller bösen Geister aus den Dörfern und dem Leben der gläubigen Balinesen, um so wieder das Gleichgewicht zwischen den Göttern, den Menschen und der Natur herzustellen.

Nyepi beginnt um 6 Uhr morgens, und dauert 24 Stunden, also bis 6 Uhr des darauf folgenden Tag. In diesen 24 Stunden müssen folgende Regeln streng beachtet werden:

1.) Keine Festivitäten, absolute Stille, Fasten, keine Vergnügungen jeglicher Art (Amati Lelanguan).

2.) Reiseverbot, die Häuser dürfen nicht verlassen werden (Amati Lelungan).

3.) Arbeitsverbot, es darf nicht gearbeitet werden (Amati Karya).

4.) Feuerverbot, kein Feuer, kein Licht (Amati Geni).

Der gläubige Balinese verbringt den Tag in Meditation  (Tapa/Yoga Brata)




Diese Regeln werden in Bali sehr strikt eingehalten

An Nyepi sendet keine Radio- oder Fernsehstation. 

Der Flughafen ist für sämtlichen Flugverkehr 24 Stunden unterbrochen, es fährt kein einziges Fahrzeug auf den Straßen (Rettungsfahrzeuge ausgenommen).

Es werden keine Fußgänger auf den Straßen oder an den Stränden geduldet. 

Eine große Stille liegt über der gesamten Insel, am Abend und in der Nacht ist es fast völlig dunkel. Auf den Straßen patrouillieren sogenannte Pecalang, in schwarz-weiß karierten  Sarongs gekleidete Religion-Polizisten, welche die Einhaltung der Regeln kontrollieren.

Die Einhaltung der Regeln (zumindest des Ausgehverbots) wird auch von den Touristen erwartet.


















00508