Bali For You 


Transporte auf Bali und mehr . . . 
 

                         -Wissenswertes über Bali

.



  

Geschichte des Flughafens DPS / Bali

Im Jahre 1931 wurde der in der Nähe des Dorfes Tuban gelegene Flugplatz erstmalig eröffnet. Neben ein paar Hütten gab es nur eine kurze Graspiste und An- und Abflug erfolgten über dem Meer.

Am 19. Februar 1942 fiel der Flughafen in die Hände der Japaner, die während des Zweiten Weltkrieges in Bali einmarschierten. Obwohl die Japaner den Flughafen kaum nutzten, befestigten sie die Landebahn, die dann bereits 1947 eine Länge von 1600 Metern und eine Breite von 45 Metern aufwies.

Zu Beginn der 1950er Jahre wurde der Flughafen an die internationalen Standards der zivilen Luftfahrt angepaßt und 1959 trafen die ersten internationalen Flüge in Bali ein.

Aufgrund eines Tempels im Osten war eine Erweiterung der Start- und Landebahn in dieser Richtung nicht möglich, wodurch Landgewinnung im Westen notwendig wurde. Am 1. August 1969 weihte der damalige indonesische Staatspräsident Haji Mohamed Suharto die neue Landebahn ein. 

Von 1965 bis 69 wurde der Flughafen wegen der stetig steigenden Fluggastzahlen erweitert und bekam seinen jetzigen Namen nach dem balinesischen Nationalhelden I Gusti Ngurah Rai.

Flughafen vor 2013

Flughafen Bali

Flughafen nach 2013


Geschichte der Insel Bali

Bali ist eine zu Indonesien gehörende Insel im Indischen Ozean mit einem tropisch warmen Durchschnitts Klima. Hauptstadt der Insel ist Denpasar. Mit einer Fläche von 5.561 km² ist Bali die mit Abstand größte Insel der gleichnamigen Provinz. Bei der Volkszählung 2014 hatte Bali rund 4,23 Millionen Einwohner


Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 95 km, von seiner Westspitze bis zur Ostspitze sind es 145 km.

Zur Provinz Bali gehören noch wenige kleinere Inseln namens Nusa Penida, Nusa Lembongan und Nusa Ceningan, zusammen 85 Inseln und Eilande, von denen lediglich 24 benannt sind.

Die meisten Berge Balis sind vulkanischen Ursprungs und bedecken etwa drei Viertel der gesamten Inselfläche. Der Vulkan Gunung Agung („Großer Berg“) ist mit 3031 Metern der höchste Berg der Insel. Für die Balinesen ist er der Sitz der Götter. Außerdem ist er der Pol des balinesischen Koordinatensystems.

Westlich vom Agung schließt sich der riesige, zehn Kilometer breite Vulkankrater des Batur-Massivs an, mit dem Randkegel des Gunung Abang (2153 m) als höchste Erhebung. Das Innere des Kraters wird von dem jungen Kegel des im 20. Jahrhundert viermal tätigen Gunung Batur (1717 m) und vom Kratersee Danau Batur ausgefüllt.

Die Geschichte Balis beginnt bereits im Altertum. Ungefähr 2500 vor Christus gab es erste Einwanderer auf der Insel. Die Geschichte Balis ist von vielen Einflüssen anderer Völker geprägt. Der Einfluss Indiens schwappte um 670 nach Christus von Java auf Bali über. Der Buddhismus auf der Insel hat demnach seinen Anfang in dieser Epoche. Kulturell wurde Bali von Indien geprägt, während der Handel in erster Linie von China beeinflusst wurde.

Die Niederländer hatten 1602 damit begonnen, die Ressourcen abzubauen.

Indonesien wurde am 17. August 1945 als unabhängig erklärt. Bali ist seit diesem Zeitpunkt Teil Indonesiens.


Indonesische Flage

Bali Wappen

Indonesien mit Wappen


Zunächst wollten die Holländer (1846 - 1942) jedoch diese Unabhängigkeit nicht anerkennen und erst nach vier Jahren gaben sie auf und zogen sich von Bali zurück. Wirtschaftlich gesehen stand Bali nicht gut dar. 

Der Tourismus konnte sich im laufe der Jahre nur langsam entwickeln, allerdings ist der Tourismus heute eine bedeutende Einnahmequelle der Insel Bali.


 





00462